232.700 Euro für Dorferneuerung in Krickenbach

Innenminister Roger Lewentz hat der Dorferneuerungsgemeinde Krickenbach Mittel aus dem rheinland-pfälzischen Dorferneuerungsprogramm bewilligt. Die Ortsgemeinde erhält 232.700 Euro für die Umgestaltung der Ortsmitte.

„Mit der Maßnahme setzt die Gemeinde ein zentrales Projekt des Dorferneuerungskonzeptes um, das 2015 fortgeschrieben wurde und das die Ortsmitte als zentralen Raum in Krickenbach aufwerten wird“, sagte der Minister.

Durch die Neugestaltung soll nicht nur die Barrierefreiheit der Bushaltestelle hergestellt werden, sondern auch eine Geschwindigkeitsreduktion für die Sicherheit der Fußgänger erreicht werden. Die entstehende Platzfläche soll durch Baumpflanzungen und neue Möblierung zu einem attraktiven Treff entwickelt werden. Der neue Aufenthalts- und Kommunikationsraum in unmittelbarer Umgebung der Nah- und Daseinsvorsorge leistet durch bauliche und verkehrsplanerische Maßnahmen einen wesentlichen Beitrag zu einer attraktiven Ortsinnenentwicklung und dient der Stärkung des Ortskerns.

„Schwerpunkte der Dorferneuerung sind vor allem Projekte in den Ortskernen, die Impulse geben, diese neu zu beleben oder als Mittelpunkt des dörflichen Lebens zu erhalten. Dazu gehören die Sanierung und neue Nutzung der Bausubstanz genauso wie die Sicherung der Grundversorgung“, so Lewentz. „Gerade in Corona-Zeiten müssen die Städte und Gemeinden investitionsfähig gehalten und gleichzeitig die Bauwirtschaft unterstützt werden. Die bewilligten Fördermittel schaffen Planungssicherheit vor Ort“, betonte der Minister. Die durch die Förderung ausgelösten Investitionsausgaben der kommunalen Gebietskörperschaften seien für die mittelständische Wirtschaft und das Handwerk in der Krisenzeit wichtig.