Ebling informiert sich in Alzey zur Feuerwehr und zum Städtebau

Innenminister Michael Ebling hat sich in Alzey (Landkreis Alzey-Worms) mit Bürgermeister Steffen Jung über verschiedene Maßnahmen ausgetauscht, die durch Fördermittel des Landes mitfinanziert wurden.

Neben dem Baubetriebshof, für den die Stadt erst im Dezember des vergangenen Jahres eine Förderung aus dem Investitionsstock über 1,4 Millionen Euro erhalten hatte, informierte sich der Minister auch zum Neubau des Feuerwehrhauses. Für den Neubau hatte das Land 1,7 Millionen Euro bereitgestellt.

„Unsere Feuerwehren leisten unverzichtbare Arbeit für unser aller Wohlergehen und Sicherheit. Dafür verdienen sie unseren höchsten Respekt. Angriffe auf Einsatzkräfte, wie wir sie zuletzt in Teilen Deutschlands an Silvester erleben musste, sind so ziemlich das allerletzte und müssen mit der vollen Härte des Gesetzes geahndet werden. Ich freue mich über den direkten Austausch heute in Alzey und es ist mir ein Anliegen, dass unsere Feuerwehren gut und modern ausgestattet sind. Das gilt nicht nur für die Werkzeuge und die Fahrzeuge, sondern insbesondere auch für die Feuerwehrhäuser. Sie sind ein wichtiger Bestandteil der unverzichtbaren Arbeit unserer Feuerwehren im ganzen Land“, sagte Innenminister Michael Ebling anlässlich seines Besuches.

Für das Jahr 2022 hatte das Land den Feuerwehren einen Bewilligungsrahmen von 9,87 Millionen Euro für kommunale Bau- und Beschaffungsmaßnahmen zur Verfügung gestellt. Landesweit sollen aus diesem Budget 22 Neu-, Um- und Erweiterungsbaumaßnahmen an Feuerwehrhäusern sowie 53 Beschaffungen von Feuerwehreinsatzfahrzeugen gefördert werden.