Innenminister Lewentz: Neues Netzwerk verbindet Digitale Dörfer

Innenminister Roger Lewentz hat das „Netzwerk Digitale Dörfer RLP“ ins Leben gerufen. Es soll anknüpfen an die Erfahrungen der Projektgemeinden, die als „Digitale Dörfer“ bundesweit Beachtung gefunden haben und bespielgebend für die Digitalisierung im ländlichen Raum sind. Die Modell-Verbandsgemeinden werden in diesem Rahmen bis 2023 als Transferstelle mit rund 400.000 Euro gefördert.

„Digitalisierung ist kein Selbstläufer. Es muss für die Bürgerinnen und Bürger, aber auch für die Verwaltungen, ein Mehrwert entstehen. Dann werden digitale Lösungen angenommen und akzeptiert“, so Innenminister Roger Lewentz. Das zeige auch die kostenfreie und landesweite Freischaltung der im Rahmen der „Digitalen Dörfer“ entwickelten Apps „Dorf Funk“ und „Dorf News“ durch das Innenministerium. Schon während der Kontaktbeschränkungen im Frühjahr boten diese eine unkomplizierte und sichere Möglichkeit, um digital miteinander Kontakt zu halten und beispielsweise Nachbarschaftshilfen zu organisieren.

Bereits seit 2015 haben die drei Modell-Verbandsgemeinden Eisenberg und Göllheim sowie Betzdorf-Gebhardshain in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering (IESE) in Kaiserslautern digitale Lösungen für Kommunen erprobt. Ziel des Netzwerkes ist es nun, die Erkenntnisse und Erfahrungen der Modellkommunen an interessierte Kommunen in Rheinland-Pfalz weiterzugeben und diese bei digitalen Projekten zu unterstützen. 

„Wir sehen, dass ein großes Interesse und ein Bedarf an Austausch bestehen. Bereits jetzt sind die drei Verbandsgemeinden Ansprechpartner in der kommunalen Familie, wenn es um Fragen der Digitalisierung geht“, so Lewentz. Um diese wertvolle Funktion zu erhalten und unter einem gemeinsamen Dach weiterzuentwickeln, sei nun das „Netzwerk Digitale Dörfer RLP“ ins Leben gerufen worden. 

Als erfolgsversprechend hat sich das Konzept „Kommunen lernen von Kommunen“ auch beim bestehenden „Interkommunalen Netzwerk Digitale Stadt“ gezeigt, welches sich als Austauschplattform für Groß- und Mittelstädte in den vergangenen Monaten etabliert hat und stetig weiter wächst.

Das „Netzwerk Digitale Dörfer RLP“ wird im Januar 2021 seine Arbeit aufnehmen. Interessierte Verbands- und Ortsgemeinden können sich ab sofort dem Netzwerk anschließen. Informationen zur Mitgliedschaft sind Online zu finden: https://mdi.rlp.de/de/unsere-themen/staedte-und-gemeinden/foerderung/kommunalentwicklung/netzwerk-digitale-doerfer-rlp/