Lewentz begrüßt Angebot personeller Unterstützung

Innenminister Roger Lewentz hat positiv auf ein Angebot von Bundesinnenminister Horst Seehofer reagiert, wonach der Bund Rheinland-Pfalz beim Wiederaufbau nach der Hochwasserkatastrophe mit Bundesbediensteten personell unterstützen könne.

„Der Bundesinnenminister hat in der Sitzung des Innenausschusses des Bundestages zugesichert, den Kommunalverwaltungen in den Katastrophengebieten personelle Unterstützung durch Bedienstete seines Hauses mit Dienstsitz in Bonn anzubieten. Dafür habe ich Herrn Seehofer heute schriftlich gedankt und mitgeteilt, dieses Angebot sehr gerne aufzugreifen. Ich begrüße es ausdrücklich, dass die Bundesregierung beabsichtigt, Rheinland-Pfalz nicht nur finanziell, sondern auch personell beim Wiederaufbau zu unterstützen. Das unterstreicht die gute Zusammenarbeit zwischen Land und Bund angesichts der verheerenden Katastrophe“, sagte Innenminister Roger Lewentz. Er halte es für überlegenswert, ob sich bestenfalls auch andere Bundesministerien diesem Vorschlag anschließen könnten.

„Ich habe dem Bundesinnenminister vorgeschlagen, dass unsere Wiederaufbaubeauftragte Nicole Steingaß auf ihren Staatssekretärskollegen im Bund zugeht, um eine zeitnahe Umsetzung in die Wege zu leiten. Ich bin überzeugt, dass die von der Hochwasserkatastrophe betroffenen Kommunalverwaltungen, insbesondere im Landkreis Ahrweiler, diese direkte und pragmatische Unterstützung dringend benötigen, um neben ihren originären Aufgaben die vielfältigen Anforderungen des Wiederaufbaus gut bewältigen zu können“, so Innenminister Lewentz. Ob Bauingenieure, Verwaltungsfachleute oder andere Expertinnen und Experten – jede Unterstützung werde vor Ort gebraucht.