Lewentz bewilligt 128.500 Euro für Dorferneuerung in Forst

Innenminister Roger Lewentz hat der Dorferneuerungsgemeinde Forst Mittel aus dem rheinland-pfälzischen Dorferneuerungsprogramm bewilligt. Die Ortsgemeinde erhält 128.500 Euro für den zweiten Bauabschnitt zur Sanierung des „Alten Wachhäusels“ und Umnutzung als Dorfgemeinschaftshaus.

Unter großer Bürgerbeteiligung wurde dieses für die Ortsgemeinde bedeutsame Projekt entwickelt. „Die beabsichtigte Maßnahme bringt langfristig zahlreiche und vielschichtige Vorteile für die Dorfgemeinschaft. Mit der Sanierung des ortsbildprägenden 'Alten Wachhäusels' und der weiteren Nutzung des Gebäudes als Dorfgemeinschaftshaus entstehen Aufenthaltsräume für alle Generationen an einem zentralen Ort“, so Minister Lewentz. Damit kann die Gemeinde ihre kulturellen Aktivitäten sowie die Jugend- und Seniorenarbeit an einem Ort konzentrieren. Nach Abschluss dieses Schlüsselprojekts wird das Dorfgemeinschaftshaus als „Bürgertreff“ und Veranstaltungsort für die vielen ortsansässigen Vereine deutlich aufgewertet.

„Schwerpunkte der Dorferneuerung sind vor allem Projekte in den Ortskernen, die Impulse geben, diese neu zu beleben oder als Mittelpunkt des dörflichen Lebens zu erhalten. Dazu gehören die Sanierung und neue Nutzung der Bausubstanz genauso wie die Sicherung der Grundversorgung“, so Lewentz. „Gerade in Corona-Zeiten müssen die Städte und Gemeinden investitionsfähig gehalten und gleichzeitig die Bauwirtschaft unterstützt werden. Die bewilligten Fördermittel schaffen Planungssicherheit vor Ort“, betonte der Minister. Die durch die Förderung ausgelösten Investitionsausgaben der kommunalen Gebietskörperschaften seien für die mittelständische Wirtschaft und das Handwerk in der Krisenzeit wichtig.