Lewentz: Landesförderung für Gemeinden im Mittelrheintal

Innenminister Roger Lewentz hat den Bürgermeistern von Braubach und Kamp-Bornhofen (Rhein-Lahn-Kreis) Förderbescheide über weitere 500.000 Euro aus dem Bund-Länder-Programm „Lebendige Zentren“ überreicht. Die Ortsgemeinde Lierschied hat einen Förderbescheid über 25.000 Euro aus dem Bereich der Dorferneuerung erhalten.

„Die Innenstädte und Ortskerne sind nicht nur wichtige Orte der Versorgung mit Waren und Dienstleistungen, die sie sind das Gesicht unserer Städte und Gemeinden. Sie prägen den Charakter eines Ortes und sind die Zentren des gesellschaftlichen Miteinanders. Die bewilligten Mittel sollen zur nachhaltigen Stärkung und Weiterentwicklung dienen“, so Minister Lewentz bei der Bescheidübergabe.

Die Stadt Braubach plant, die bewilligten 200.000 Euro aus dem Bund-Länder-Programm „Lebendige Zentren“ insbesondere für den Ausbau der Altstadtstraßen einzusetzen. In der Ortsgemeinde Kamp-Bornhofen liegt das Hauptaugenmerk auf der Neugestaltung mehrerer Straßen und der Gestaltung des Bahnhofumfeldes. Hierfür stellt das Land der Gemeinde weitere 300.000 Euro zur Verfügung.

Das Programm „Lebendige Zentren“ fördert die Erneuerung und Entwicklung von Innenstädten und Ortskernen, historischen Altstädten und Stadtteilzentren. Ziel ist die Stärkung der Zentren als nutzungsgemischte Orte für Wohnen, Arbeiten, Kultur und soziale Begegnung.

„Die Gemeinde Lierschied erhält zusätzlich 25.000 Euro Förderung aus dem Bereich der Dorferneuerung. Die Gemeinde möchte die Mittel im ersten Bauabschnitt für die Erweiterung und den Umbau des Rathauses verwenden. Dadurch sollen auch in Zukunft adäquate Räumlichkeiten für infrastrukturelle und soziokulturelle Aktivitäten gewährleistet werden“, so der Minister.

Auch die Dorferneuerung setzt ihren Schwerpunkt vor allem auf Projekte in den Ortskernen, um neue Impulse zu geben und die Ortsmitte wieder neu zu beleben.