Neue Deutsch-Amerikanische Kindergartenbotschafter

Innenminister Roger Lewentz hat mitgeteilt, dass die Stadt Kaiserslautern für das Projekt „Deutsch-Amerikanische Kindergartenbotschafter“ eine Förderung in Höhe von 72.800 Euro erhält. Die Kindergartenbotschafter sind Ehrenamtliche, deren Muttersprache Englisch ist. Im Rahmen des Gemeinschaftsprojekts des Landes und der Stadt Kaiserslautern sollen sie erstmals den Kindergartenalltag begleiten.

Dabei werden sie die Kinder beispielsweise mit Spielen und Gesang auf spielerische Art und Weise mit der englischen Sprache in Kontakt bringen. So können die Kinder einen englischen Sprachschatz aufbauen und erweitern.

„Die deutsch-amerikanische Freundschaft in Rheinland-Pfalz drückt sich in ganz vielfältiger Art und Weise aus. Die Kindergartenbotschafter sind ein tolles neues Projekt, das schon für die Kleinsten in unserer Gesellschaft einen Zugang schafft, um mehr über die Sprache und Kultur unserer amerikanischen Freundinnen und Freunde zu lernen“, sagte Innenminister Roger Lewentz.

Die ehrenamtlichen Kindergartenbotschafter sollen in den Kindertagesstätten „Waldwichtel“ im Stadtteil Mölschbach, „Burgkinder“ im Stadtteil Hohenecken und in der „Villa Winzig“ im Stadtteil Dansenberg zum Einsatz kommen. In der „Villa Winzig“ gibt es bereits seit 2009 das vom Land finanzierte Projekt „Sprachförderung Englisch im Kindergartenalter“, in dessen Rahmen eine hauptamtliche Englisch sprechende Kraft den Kindergartenalltag in ihrer Muttersprache begleitet. Durch die bewilligte Förderung wird das Projekt nun auf drei Kindertagesstätten ausgeweitet und die Hauptamtlerin durch die ehrenamtlichen Kindergartenbotschafter unterstützt.

„Insbesondere in der Region um Kaiserslautern, wo es eine starke Präsenz der US-Streitkräfte gibt, leben viele amerikanische Familien und die englische Sprache ist allgegenwärtig. Daher unterstützen wir als Land gerne entsprechende Projekte im Bereich der frühkindlichen Sprachförderung und zur Vertiefung der transatlantischen Beziehungen“, so Lewentz.