Online-Workshops beleuchten digitale Chancen für Kommunen

Gemeinsam mit der KL.digital GmbH hat das Ministerium des Innern und für Sport den Kommunalkongress 2020 erstmals als Online-Veranstaltung organisiert. Zentrales Element des Kongresses mit insgesamt zwölf Workshops war der Einsatz digitaler Instrumente in der Kommunalentwicklung und der Verwaltung.

„Es ist mir wichtig, dass auch in Pandemie-Zeiten ein Weg gefunden wurde, um den interkommunalen Austausch für die kommunale Familie in Rheinland-Pfalz zu ermöglichen. Das Zusammenkommen der Interessierten, die selbst Verantwortung tragen in ihren Gemeinden, die Möglichkeit sich einzubringen,  Erfahrungen auszutauschen und uns mitzugeben, das ist es, was für mich den Kommunalkongress ausmacht - auch als digitales Format“, sagte Lewentz im Rahmen des digitalen Kommunalkongresses.

Im Zuge der Corona-Pandemie mussten sich Kommunen zahlreichen Herausforderungen stellen, manchmal mit der Notwendigkeit verbunden, Prozesse und Abläufe neu zu denken. Dabei spielte die Digitalisierung fast immer eine zentrale Rolle. „Unsere Kommunen haben schnell auf die Corona-Einschränkungen reagiert: Homeoffice für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltungen wurde ermöglicht und die solidarische Nachbarschaftshilfe für besonders schützenswerte Personen organisiert. All dies funktionierte unter anderem durch interkommunale und digitale Vernetzung“, sagte der Minister.

 Auch diese Erfahrungswerte griff der diesjährige Kommunalkongress auf und bot den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Workshops umfassende Informationen sowie Möglichkeiten zur Diskussion und zum Austausch mit anderen Interessierten, unter anderem zu „Homeoffice und Führung in der Verwaltung“, „Zukunfts-Check Dorf“ oder „Digitale Dörfer - Smarte Lösungen“. „Corona hat gezeigt, wie wichtig ein enger Austausch und die interkommunale Kooperation der einzelnen Akteure sind. Kommunalentwicklung kann nur dann erfolgreich sein, wenn alle Einzelinteressen und Meinungen wie auch Erfahrungen kleiner Kommunen und großer Städte Gehör finden. Der Kommunalkongress bietet die ideale Plattform des Von-Einander-Lernens“, so der Minister.