Polizeikommissaranwärterinnen und -anwärter feierlich vereidigt

Im Beisein von Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Innenminister Roger Lewentz sind 485 Polizeikommissaranwärterinnen und -anwärter im Rahmen einer feierlichen Zeremonie auf dem Marktplatz der Landeshauptstadt Mainz vereidigt worden.

Insgesamt 192 Polizeikommissaranwärterinnen und 293 Polizeikommissaranwärter des 26. und 27. Bachelorstudiengangs Polizeidienst an der Hochschule der Polizei leisteten ihren Eid. Die Vereidigung ist eine besondere, denn sie fällt in das Jubiläumsjahr „75 Jahre Polizei Rheinland-Pfalz“.

„Die Polizei Rheinland-Pfalz feiert in diesem Jahr ein ganz besonderes Jubiläum: Sie wird 75 Jahre alt. Ich freue mich daher sehr, heute hier zu Ihnen sprechen zu dürfen“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer in ihrer Ansprache an die jungen Polizistinnen und Polizisten. „Sie haben sich für einen außerordentlich wichtigen Beruf entschieden. Von nun an übernehmen Sie Verantwortung in der Gesellschaft, Verantwortung für die Sicherheit Ihrer Mitmenschen. Sie haben sich keinen ‚einfachen‘ Beruf ausgesucht. Insbesondere Gewalt und Respektlosigkeit gegenüber Einsatzkräften zeigen auch dessen Schattenseiten. Deswegen seien Sie sicher: Wir werden nicht tolerieren, dass unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen angegriffen, verletzt oder beleidigt werden. Angriffe auf unsere Polizei sind Angriffe auf uns alle und wir werden uns kontinuierlich für Ihren Schutz einsetzen!“, unterstrich die Ministerpräsidentin. „Ich wünsche Ihnen einen guten Start und viel Kraft und Energie. Sie leisten einen wichtigen Beitrag für Demokratie und Frieden in unserem Land. Darauf können Sie stolz sein!“

„Rheinland-Pfalz ist eines der sichersten Länder in Deutschland. Die Polizeiliche Kriminalstatistik weist einen Tiefststand bei den Straftaten und einen Höchststand bei der Aufklärungsquote aus. Daran hat unsere hochprofessionelle, hervorragend ausgebildete und ausgestattete Bürgerpolizei einen maßgeblichen Anteil. Ich bin dankbar, dass sich erneut so viele junge Menschen dazu entschieden haben, diesen vielseitigen und verantwortungsvollen Beruf auszuüben. Sie werden künftig Tag für Tag für ihre Mitmenschen einstehen und für unser aller Sicherheit sorgen. Ich bin überzeugt: Durch das intensive und vielfältige Studium an der Hochschule der Polizei sind unsere jungen Beamtinnen und Beamten dafür bestens vorbereitet“, sagte Innenminister Roger Lewentz. Der Personalkörper der Polizei werde weiter wachsen, betonte der Minister. Im Jahr 2024 werde so erstmals der Rekordwert von 10.000 ausgebildeten Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten erreicht werden.

Der Direktor der Hochschule der Polizei, Uwe Lederer, zeigte sich stolz, dass in diesem Jahr 485 junge Menschen durch den Inspekteur der Polizei, Jürgen Schmitt, vereidigt wurden: „Die Herausforderungen des täglichen Dienstes in einer komplexen Welt zu meistern, ist eine anspruchsvolle und – das kann ich nach fast 40 Dienstjahren sagen – auch eine schöne Aufgabe.“

Auch die Studiengangsprecher der vereidigten Bachelorstudiengänge ergriffen das Wort. „Das Studium ist fordernd, aber auch sehr vielseitig und praxisorientiert“, fasste Sebastian Gordon, Sprecher des 27. Bachelorstudiengangs Polizeidienst, die erste Studienzeit zusammen. „Gerade der Zusammenhalt untereinander und die Gemeinschaft an der Hochschule der Polizei sind enorm wertvoll“, fügte Kira Schweizer, Sprecherin des 26. Studiengangs, hinzu.

Nach einer durch die Corona-Pandemie bedingten Unterbrechung konnten erstmals wieder Angehörige der Studierenden sowie weitere Besucherinnen und Besucher die Zeremonie vor Ort miterleben.