Zwei Gemeinden aus der Pfalz erhalten 920.000 Euro

Innenminister Michael Ebling hat mitgeteilt, dass die beiden südpfälzischen Ortsgemeinden Dörrenbach (Landkreis Südliche Weinstraße) und Lug (Landkreis Südwestpfalz) Förderungen in Gesamthöhe von 920.000 Euro aus dem Investitionsstock 2022 erhalten.

Die Gemeinde Dörrenbach erhält 600.000 Euro für die Sanierung des historischen Rathauses. Für die Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses werden der Gemeinde Lug 320.000 Euro zur Verfügung gestellt.  

„Die Ortsgemeinde Dörrenbach möchte mit der Förderung in Höhe von 600.000 Euro die Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten am historischen Rathaus voranbringen. Beabsichtigt ist dabei auch die Herstellung der Barrierefreiheit. Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude ist nicht nur ein touristischer Anziehungspunkt, sondern beherbergt im Erdgeschoss mit einem großen Saal einen wichtigen für die Dorfgemeinschaft zu Veranstaltungszwecken nutzbaren Raum“, sagte Innenminister Michael Ebling.

Auch die Ortsgemeinde Lug erhält eine Förderung aus dem Investitionsstock in Höhe von 320.000 Euro. „Die Ortsgemeinde Lug plant, das Dorfgemeinschaftshaus in zwei Bauabschnitten zu sanieren. Die bewilligten Fördermittel sollen für die Finanzierung des ersten Bauabschnitts eingesetzt werden, der unter anderem die Sanierung des Daches und der Gebäudehülle sowie den Einbau einer behindertengerechten WC-Anlage vorsieht. Zusätzlich sollen die alte Heizungsanlage erneuert und eine Photovoltaikanlage installiert werden“, so der Minister. 

Der Investitionsstock ist ein Förderinstrument des Landes, mit dem überall dort Mittel zur Verfügung gestellt werden können, wo andere Förderinstrumente nicht greifen. Bei den geförderten Projekten wird insbesondere darauf geachtet, dass sie nachhaltig zur Stärkung der kommunalen Infrastruktur beitragen. Das tatsächlich ausgelöste Investitionsvolumen übertrifft dabei das eingesetzte Fördervolumen regelmäßig um ein Vielfaches.