Förderung für Dorferneuerung in Lingerhahn und Osterspai

Innenminister Roger Lewentz hat für zwei Dorferneuerungsprojekte im Rhein-Hunsrück-Kreis und im Rhein-Lahn-Kreis Mittel aus dem Dorferneuerungsprogramm bewilligt.

Die ehemaligen Schwerpunktgemeinde Lingerhahn (Rhein-Hunsrück-Kreis) erhält 314.800 Euro für die Sanierung des Gemeindehauses im ersten Bauabschnitt. Aktuell befindet sich in dem Gebäude neben dem Gemeindehaus unter anderem eine Kindertagesstätte (Kita), der Jungendraum und als seitlicher Anbau das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr. Das Gemeindehaus wird intensiv durch regelmäßige Veranstaltungen genutzt soll technisch, energetisch und funktional umfassend ertüchtigt und barrierefrei erschlossen werden. Der Flächenmehrbedarf für die Kita wird durch einen Anbau ergänzt. 

Die Gemeinde beabsichtigt, mit Eigenleistungen der Bürgerinnen und Bürger Ausgaben zu sparen. „Diese Eigenleistungen stärken die Integration in der Dorfgemeinde und führen zu einem sozial wichtigen ‚Wir-Gefühl‘. Die Dorferneuerung erkennt diese Eigenleistungen an und fördert sie“, betonte Lewentz.

Die Schwerpunktgemeinde Osterspai (Rhein-Lahn-Kreis) erhält 113.000 Euro für die Neugestaltung des Infoportals am Ortseingang. Die Realisierung dieser Maßnahmen sei für die Ortsgemeinden von zentraler Bedeutung und für die weitere Entwicklung in kultureller Hinsicht maßgeblich. Ziel sei es, so Lewentz, gemeinschaftliches Leben zu fördern und Raum für Freizeitaktivitäten zu schaffen.