Land fördert kommunale Projekte mit über 30,7 Millionen Euro

205 Projekte aus ganz Rheinland-Pfalz können in diesem Jahr eine Förderung aus dem Investitionsstock des Landes erhalten. „Mit den Mitteln in Höhe von über 30,7 Millionen Euro können durch die Kommunen wichtige Impulse gesetzt werden, von denen die Gemeinden und das Umfeld profitieren“, sagte Innenminister Roger Lewentz.

Ein typischer Fall für eine Unterstützung aus dem Investitionsstock sei beispielsweise die Sanierung einer öffentlichen Einrichtung wie ein Dorfgemeinschaftshaus.

Die zuwendungsfähigen Kosten der geförderten Projekte belaufen sich auf über 86,3 Millionen Euro. „Die durch die Förderung ausgelösten Investitionsausgaben der kommunalen Gebietskörperschaften sind für die mittelständische Wirtschaft und das Handwerk von großer Bedeutung. Dies gilt umso mehr, als das ausgelöste Investitionsvolumen das eingesetzte Fördervolumen um ein Vielfaches übersteigt“, so Lewentz.

Die Förderanträge sind anhand der Dringlichkeit der einzelnen Projekte, der finanziellen Leistungsfähigkeit der Kommunen und der strukturellen Besonderheiten in den Regionen bewertet worden. So gibt es eine ausgewogene Verteilung auf die kommunalen Gebietskörperschaften im ganzen Land.

„Ich freue mich, dass wir das Förderprogramm für die Gemeinden auch in diesem Jahr auf sehr hohem Niveau fortführen können“, betonte Lewentz. Viele Baumaßnahmen wie Stadthallen, Bürgerhäuser, Dorfgemeinschaftshäuser oder andere Projekte der kommunalen Infrastruktur hätten ohne die Unterstützung des Landes in der Vergangenheit nicht verwirklicht werden können.