Land fördert mit 110.000 Euro Dorferneuerung in Waldweiler

Innenminister Roger Lewentz hat der Schwerpunktgemeinde Waldweiler 110.700 Euro für den 2. Bauabschnitt der Sanierung der denkmalgeschützten alten Schule bewilligt. Die bewilligten Gelder werden für die Herstellung der Außenanlagen verwendet. Innerhalb der Dorfmoderation und im sich daran anschließenden dorfinternen Wettbewerb entstanden die Ideen für die Außenanlagen.

Die Freifläche bietet nach Fertigstellung eine hohe Aufenthaltsqualität. Es entstehen verschiedene Ebenen zur Kommunikation mit Boule-Platz und Grillplatz, Spielflächen und größerer Freisitz am Café. Das gesamte Freigelände wird beherrscht von den beiden unterschiedlichen Ebenen, die mit einer behindertengerechten Rampe und einer zusätzlichen kleine Treppe miteinander verbunden sind. Somit ist der behindertengerechte Zugang gesichert. „Die Neugestaltung der Außenanlage wird zum Treffpunkt und Kommunikationszentrum Waldweiler“, so der Minister.

Schwerpunkte der Dorferneuerung sind struktur- und funktionsverbessernde Maßnahmen in den Ortskernen, die eine zukunftsbeständige Entwicklung zum Ziel haben. Die Innenentwicklung und Belebung der Ortskerne habe in der Dorferneuerung Vorrang. Dazu gehören insbesondere die Sanierung und Umnutzung ortsbildprägender Bausubstanz genauso wie die Sicherung der Grundversorgung oder die Beteiligung und Mitwirkung von Kindern und Jugendlichen in der Dorferneuerung. Rund 25 Millionen Euro stehen 2019 landesweit zur Förderung von Dorferneuerungsmaßnahmen zur Verfügung.