Lewentz: 204.000 Euro für Dorferneuerung in Ilbesheim

Innenminister Roger Lewentz hat der Dorferneuerungsgemeinde Ilbesheim 204.000 Euro für die Schaffung eines Gemeindezentrums im ersten Bauabschnitt bewilligt. Das Vorhaben wurde aus dem Dorferneuerungskonzept der Gemeinde aus dem Jahr 2010 heraus entwickelt.

Ein leer stehendes Anwesen soll künftig als Gemeindezentrum genutzt werden. Hierfür werden im ersten Bauabschnitt zunächst Entkernungs- und Sicherungsmaßnahmen durchgeführt. Das Gebäude grenzt an einen Generationenpark an.

„Durch eine Öffnung im Bereich des Wohnhauses soll ein direkter Zugang zum Generationenpark geschaffen werden. Dadurch kann bei Veranstaltungen die Fläche des Generationenparks mitgenutzt werden. Dies lässt gleichwohl die Attraktivität des Generationenparks und die des geplanten Gemeindezentrums noch weiter steigen“, erläuterte Innenminister Lewentz. Ziel sei es, gemeinschaftliches Leben zu fördern, Raum für Freizeitaktivitäten zu schaffen und Menschen unterschiedlicher Generationen zusammenzuführen.

Schwerpunkte der Dorferneuerung sind struktur- und funktionsverbessernde Maßnahmen in den Ortskernen, die eine zukunftsbeständige Entwicklung zum Ziel haben. Die Innenentwicklung und Belebung der Ortskerne hat in der Dorferneuerung Vorrang. Dazu gehörten insbesondere die Sanierung und Umnutzung ortsbildprägender Bausubstanz genauso wie die Sicherung der Grundversorgung oder die Beteiligung und Mitwirkung von Kindern und Jugendlichen in der Dorferneuerung. Rund 18,5 Millionen Euro stehen 2018 landesweit zur Förderung von Dorferneuerungsmaßnahmen zur Verfügung.