Lewentz: 45.000 Euro für Dorferneuerung in Ruschberg

Innenminister Roger Lewentz hat der Schwerpunktgemeinde Ruschberg 45.000 Euro zur Sanierung des ehemaligen Wasserhäuschens und Gestaltung des Außengeländes bewilligt. Das Vorhaben ist eingebunden in das Konzept historischer Orte in der Gemeinde.

„Bereits in der Dorfmoderation haben die Einwohnerinnen und Einwohner den Stellenwert der historischen Plätze und Orte in und um Ruschberg als ein wichtiges Thema erkannt, um zum einen Treffpunkte im Ort wiederherzustellen und zum anderen mit dem Ausbau als Aussichtsturm einen Anziehungspunkt für Touristen zu schaffen“, sagte Innenminister Roger Lewentz. Schon durch den Standort des wehrturmartig ausgebildeten Gebäudes direkt am Hang über der bebauten Ortslage ergebe sich ein einzigartiger Blick auf den Ort und die Umgebung. 

Die historischen Plätze und der Rundweg wurden auch bereits 2017 aus dem Dorferneuerungsprogramm gefördert. Schwerpunkte der Dorferneuerung sind struktur- und funktionsverbessernde Maßnahmen in den Ortskernen, die eine zukunftsbeständige Entwicklung zum Ziel haben. Die Innenentwicklung und Belebung der Ortskerne haben in der Dorferneuerung Vorrang. Dazu gehören die Sanierung und Umnutzung ortsbildprägender Bausubstanz genauso wie die Sicherung der Grundversorgung oder die Beteiligung und Mitwirkung von Kindern und Jugendlichen. 

Der rheinland-pfälzischen Dorferneuerung stehen im Förderjahr 2019 insgesamt 25 Millionen Euro für die Förderung kommunaler und privater Vorhaben in den Ortskernen zur Verfügung.