Lewentz: Rund 388.000 Euro für Dorferneuerung in Bruch

Innenminister Roger Lewentz hat der Dorferneuerungsgemeinde Bruch 388.200 Euro für den Umbau, die Sanierung und die Erweiterung des Dorfgemeinschaftshauses bewilligt. Das aus den 1950er Jahren stammende Bürgerhaus in Bruch wird umgebaut, saniert und bedarfsorientiert erweitert.

„Die Räumlichkeiten im künftig erweiterten Bürgerhaus sollen neben der Vereinsnutzung auch weitere Möglichkeiten für Aktivitäten junger Familien, die Seniorenarbeit sowie generationsübergreifende Veranstaltungen bieten. Geplant sind unter anderem eine Erweiterung im Untergeschoss für einen Jugendraum sowie eine Erweiterung des Saales im Erdgeschoss mit einer Terrasse“, so Innenminister Roger Lewentz. Mit den vorgesehenen Maßnahmen werde auch die Barrierefreiheit hergestellt. 

Mit der Realisierung der beabsichtigten Baumaßnahmen schreite die Ortsgemeinde Bruch in der Dorfentwicklung ein weiteres Stück voran. Bruch habe schon mehrfach erfolgreich am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teilnehmen können und 2012 den „Sonderpreis Innenentwicklung“ erhalten.

Schwerpunkte der Dorferneuerung sind struktur- und funktionsverbessernde Maßnahmen in den Ortskernen, die eine zukunftsbeständige Entwicklung zum Ziel haben. Die Innenentwicklung und Belebung der Ortskerne haben in der Dorferneuerung Vorrang. Dazu gehören die Sanierung und Umnutzung ortsbildprägender Bausubstanz genauso wie die Sicherung der Grundversorgung oder die Beteiligung und Mitwirkung von Kindern und Jugendlichen. 

Der rheinland-pfälzischen Dorferneuerung stehen im Förderjahr 2019 insgesamt 25 Millionen Euro für die Förderung kommunaler und privater Vorhaben in den Ortskernen zur Verfügung.