Dörfer können mit Zuversicht in die Zukunft schauen

Innenminister Roger Lewentz hat heute die zwölf Siegergemeinden der Sonderklasse im diesjährigen Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ geehrt. „Die Dörfer, die heute ausgezeichnet werden, können mit Zuversicht in die Zukunft schauen“, sagte Lewentz vor rund 450 Teilnehmern in der Fruchthalle in Kaiserslautern. Die Preisverleihung in der Hauptklasse (erstmalige Teilnahme am Landesentscheid) fand bereits im Oktober statt.

„Den ausgezeichneten Gemeinden wurde von drei unabhängigen Jurys auf Kreis-, Gebiets- und Landesebene bestätigt, dass sie über erfolgversprechende Zukunftsperspektiven verfügen, weil sie in den vergangenen Jahren Hervorragendes in ihrem Ort geleistet haben", so Lewentz weiter. Die Aktivitäten der Dorferneuerung seien dabei von Anfang an spürbar gewesen und die Gemeinden hätten sich intensiv mit aktuellen Themenfeldern wie beispielsweise den demografischen Veränderungen und der Belebung der Ortskerne beschäftigt.

„Die Konzepte der Gemeinden der Sonderklasse waren schon früh auf die Innenentwicklung und somit auf die Stärkung der Ortskerne ausgerichtet. Die Bürgerinnen und Bürger wurden im Sinne einer aktiven Beteiligung frühzeitig in den Dorfentwicklungsprozess eingebunden“, betonte Lewentz. Bei der Gesamtbewertung im Rahmen des Landesentscheids wurden unter anderem folgende Aspekte beurteilt: „Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen“, „Bürgerschaftliches Engagement, soziale und kulturelle Aktivitäten“, „Baugestaltung und -entwicklung“ sowie „Grüngestaltung/Das Dorf in der Landschaft“ und eine „Gesamtbeurteilung“. 

„Alle Gemeinden, die sich für den Landesentscheid qualifiziert hatten, dürfen sich als Sieger fühlen, unabhängig von der Platzierung“, sagte Lewentz. Allen Teilnehmergemeinden wurde ein außerordentlich hohes Maß an bürgerschaftlichem Engagement attestiert. Alle Gemeinden sind Dorferneuerungsgemeinden, einige Schwerpunktgemeinden in der Dorferneuerung und haben so gut wie keine baulichen Leerstände in ihren Ortskernen zu verzeichnen“, sagte Lewentz. „Mein besonderer Dank geht an die Damen und Herren der Landesjury. Sie hat die schwierige Aufgabe der Auswahl hervorragend gemeistert“, so der Minister.

In der Sonderklasse haben sich die teilnehmenden Gemeinden wie folgt platziert (in alphabetischer Reihenfolge):

Gold: Ortsgemeinde Käshofen Landkreis Südwestpfalz
Ortsgemeinde Merkelbach Westerwaldkreis
Ortsgemeinde Rumbach Landkreis Südwestpfalz
Ortsgemeinde Wachenheim Landkreis Alzey-Worms

Silber: Ortsgemeinde Morschheim Donnersbergkreis
Ortsgemeinde Obererbach Landkreis Altenkirchen
Ortsgemeinde Obernhof Rhein-Lahn-Kreis
Ortsgemeinde Thür Landkreis Mayen-Koblenz
Ortsgemeinde Waxweiler Eifelkreis Bitburg-Prüm

Bronze: Ortsgemeinde Niederbrombach Nationalparklandkreis Birkenfeld
Ortsgemeinde Rech Landkreis Ahrweiler
Ortsgemeinde Wilgartswiesen Landkreis Südwestpfalz

An der Preisverleihung wirkte die HipHop und Streetdance-Tanzgruppe "OWN RISK" aus Bad Kreuznach (Europameister von 2015 und diesjährige WM-Teilnehmer) mit. 

Die Begründungen der Landesjury für die Ortsgemeinden, die mit Gold ausgezeichnet werden, finden Sie hier.

Fotos von der Veranstaltung finden Sie hier.