Spionageabwehr und Wirtschaftsschutz

Als Spionage bezeichnet man das Auskundschaften der Bereiche Politik, Militär und Wirtschaft mit Mitteln der geheimen Nachrichtenbeschaffung. Die Abwehr dieser Bemühungen von fremden Nachrichtendiensten gehört zu den Kernaufgaben des Verfassungsschutzes.

Der rheinland-pfälzische Verfassungsschutz setzt bei seiner Abwehrarbeit in diesem Phänomenbereich auf zwei tragende Säulen: Die klassische Spionageabwehr und den Wirtschaftsschutz.

Die Erkenntnisse aus der Spionageabwehr fließen in Form von Lagebildern in die Öffentlichkeitsarbeit im Bereich Wirtschaftsschutz ein. Die Abwehr von Wirtschaftsspionage wird daher insbesondere mit zielorientierter Präventionsarbeit für betroffene Unternehmen und Einrichtungen in Wirtschaft und Wissenschaft erreicht. Prävention und die damit einhergehende Sensibilität der Mitarbeiter in Unternehmen und Einrichtungen den Abfluss von Know-how verhindert.

Proliferationsbekämpfung als Teil der Spionageabwehr

Die Spionageabwehr des rheinland-pfälzischen Verfassungsschutzes betreibt bei der klassischen Abwehrarbeit im Verbund mit den Verfassungsschutzbehörden des Bundes und der Länder eine gemeinsame Informationssammlung und -auswertung.

Dabei erfasst und bearbeitet die Spionageabwehr Informationen über hauptamtliche und sonstige Mitarbeiter fremder Nachrichtendienste, ihre Strukturen, Aufklärungsziele und Arbeitsmethoden.

Eine spezielle Bedeutung hat dabei die Proliferation. Hier beobachtet der rheinland-pfälzische Verfassungsschutz die Aktivitäten fremder Nachrichtendienste, die versuchen in den Besitz von Massenvernichtungswaffen und der dazu erforderlichen Trägersysteme zu gelangen. Die Beschaffung dieser Produkte und des Know-hows erfolgt meist abgetarnt als wirtschaftliches Handeln über Scheinfirmen.

Wirtschaftsschutz

Der Verfassungsschutz informiert in seiner Präventionsarbeit über drohende Gefahren der Wirtschaftsspionage und geeignete Abwehrmöglichkeiten. Hier fließen die methodischen Erkenntnisse aus der klassischen Spionageabwehr in die Lagedarstellungen für Wirtschaftsunternehmen und Forschungseinrichtungen ein und ergänzen als zweite Säule die Strategie des Verfassungsschutzes.

Hierzu zählen regelmäßige Vortragsveranstaltungen und „Live-Hacking“-Demonstrationen in Unternehmerkreisen, bei Workshops und Tagungen sowie auf Nachfrage einzelner Unternehmen auch bedarfsgerechte Informationsgespräche.

Jedes Jahr führt der Verfassungsschutz ca. 50 Veranstaltungen durch und erreicht so über 1000 Personen aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung in Rheinland-Pfalz.

In den Vorträgen und Sensibilisierungsgesprächen geht der Verfassungsschutz auf verschiedene Aspekte ein. Das Agieren fremder Nachrichtendienste wird ebenso dargestellt wie Aspekte der IT-Sicherheit und der elektronischen Wirtschaftsspionage. Der Verfassungsschutz gibt Hinweise wie sich Unternehmen wirkungsvoll schützen können, beispielsweise vor Ausspähung auf Geschäftsreisen im In- und Ausland.

Die Sicherheitspartnerschaft – Plattform für den Wirtschaftsschutz

Als übergreifende Plattform für diese Öffentlichkeitsarbeit der Spionageabwehr hat die Landesregierung unter Federführung des Verfassungsschutzes mit den Wirtschaftsverbänden und Kammern in Rheinland-Pfalz eine Sicherheitspartnerschaft vereinbart. [Gemeinsame Erklärung zur Sicherheitspartnerschaft]

Der Verfassungsschutz gibt der Wirtschaft zielgruppenorientierte Warnmeldungen, aktuelle Gefährdungsanalysen sowie Hinweise zur betrieblichen Eigenvorsorge.

Dadurch werden die Unternehmen in Rheinland-Pfalz noch besser in die Lage versetzt, Anhaltspunkte für Wirtschaftsspionage, Proliferation, Sabotage, extremistische und terroristische Bestrebungen sowie die vielfältigen Formen der Wirtschaftskriminalität frühzeitig zu erkennen. Als Beitrag der Wirtschaft und ihrer Verbände informieren diese die zuständigen Behörden über sicherheitsrelevante Hinweise und Erkenntnisse.

Kontakt

Wir bieten Ihnen Sensibilisierungs- und Sicherheitsgespräche an.
Kontaktieren Sie uns – auch für vertrauliche Hinweise – unter:
Tel.: 06131/16 37 73
Fax: 06131/16 36 88
oder per Mail: 
wirtschaftsschutz(at)mdi.rlp.de

Informationsmaterial und Broschüren

Hier finden sie Broschüren und Informationsmaterial rund um das Thema Spionageabwehr und Wirtschaftsschutz.